Der Networker Jahres Rückblick 2010

Der Dezember ist nun vorbei  und damit ist die Zeit der Jahresrückblicke gekommen. Jeder Fernsehsender, jede Zeitung lässt das vergangene Jahr Revue passieren und dies ist für mich ein Anlass ein recht turbulentes Jahr aus Sicht eines Networkers zu betrachten.

Das Jahr 2010 begann stürmisch. Es zeichnete sich ab das die Erfinder des Jeansnetworks mit ihrer Idee gescheitert waren. Aber es wurde noch bis in den März hinein verzweifelt gekämpft und geleugnet. Am Ende jedoch blieb Marion und Mike nur in einer tränenreichen Telefonkonferenz das Aus von FE.N zu verkünden.

Dies war für viele der Berater und Lieferanten ebenfalls das Aus und es blieb die Frage ob man dies nicht hätte vermeiden können, wenn man früher das Ende eingestanden hätte. Für die Berater von FE.N begann ein Wechselbad der Gefühle, ein Teil fand gemeinsam mit Katarina Hantzidou und Willi Morant einen sicheren Hafen bei PM International und ist bis heute damit zufrieden.

Für den symphatischen und charismatischen FE.N Präsidenten Patrick Temmerman und seine Partnern ging es leider nicht so glatt und das Projekt Madison scheiterte schon nach kurzer Zeit. Aber nach einigem Suchen und prüfen ist Patrick nun bei Organo Gold gelandet und knüpft dort an seine Erfolge bei FE.N an.

Katarina Hantzidou verließ PM nach einem kurzen aber erfolgreichen Zwischenspiel und ist nun genauso wie einige andere erfolgreiche Networkerinnen bei Webstar angelangt und wird mit ihrer Frauenpower auch dort erfolgreich werden.

Im Mai startete dann wie lang erwartet die NWA, das neueste Projekt von LR Gründer Helmut Spikker. Und der Start war mehr als erfolgreich, obwohl oder gerade weil Helmut Spikker und die NWA von Anfang an im Kreuzfeuer der ehemaligen Firma und einiger Mitbewerber standen.

Da Helmut Spikker angetreten war die Network Branche zu revolutionieren und den Markt völlig neu, natürlich zu Gunsten der NWA, aufzuteilen, wurden die Waffen gewählt und die Kämpen traten gegeneinander an. Leider traf die Wahl der Waffe Abmahnung vor allem die „kleinen“ Berater und so konnte mal die eine, dann die andere Firma einige beliebte Produkte nicht liefern. Nichtsdestotrotz setzte die NWA ihre Erfolgsstory weiter fort und es fand im September die lang ersehnte Coming Home Party statt.

Die einen nannten sie einen Flop, die anderen waren begeistert das nach nur 5 Monaten 6000 Partner den Start in guter Laune und entspannter Atmosphäre feierten. Wer es einen Flop nannte sprach von gedrückter Stimmung und nur 3000 Partnern. Dies ist typisch für die Berichterstattung über die NWA, entweder man ist dafür oder dagegen.

Jetzt zum Ende des Jahres hat es sich ein Magazin zur Aufgabe gemacht die Wahrheit über die NWA und deren charismatischen Gründer ans Licht zu bringen. Leider ist dieser Sturm im Wasserglas mehr von persönlichen Attacken gegen den Gründer der NWA geprägt, denn von harten Fakten über das Geschäft der NWA. Dadurch bleibt zumindest bei mir persönlich ein G’schmäckle übrig wie wir Schwaben sagen. Es ist eine Sache eine Firma anzuprangern die geschäftliche Fehlentscheidungen trifft und eine andere einen Menschen als solchen zu demontieren um einer Firma zu schaden.

Aber wir werden sehen wie sich dies weiter entwickelt. Denn kurz vor Weihnachten bewies Helmut Spikker ein Mal mehr sein Händchen für gute Geschäfte als er den englischen Kosmetikvertrieb „Vie at home“ in die Familie der NWA holte. Vie at home wurde von Richard Branson und seiner Virgin Group gegründet und ist seit etwas mehr als einem Jahr als eigenständiges Unternehmen vor allem in England bekannt und aktiv. Auch in Deutschland gab es bereits bescheidene Anfänge eine Vertriebsgruppe auf zu bauen. Mit der Übernahme in die NWA wird sich das Potential dieser Firma voll entfalten. Die Produkte von Vie at home sind sowohl von der Qualität als auch vom Preis her mehr als konkurrenzfähig. Für NWA und deren Partner sind die Vorgaben für 2011 mehr als klar: Noch mehr Umsatz, mehr zufriedene Partner und mehr Firmen. So dass wirklich jeder sein zuhause finden wird. Think bigger – think NWA.

Nachdem sich Anfang des Jahres einige Vertriebsstrukturen der NWA angeschlossen haben setzte ein wahrer Boom ein. Mit dem Wechsel von Willi Morant zu PMI und seinem Anfang auf Youtube als „Network Murmeltier“ holte er einige Network Größen die sich eigentlich schon „zur Ruhe“ gesetzt hatten ins Boot der PMI. Auch hier wird man sehen wie es sich weiter entwickelt, ein Coup war auch die Übernahme des Vertriebs der Nova Nutria.

Im Juni 2010 trauerte die Network Gemeinde um einen der sympathischsten Networker, Sascha Höffgen verstarb bei einem tragischen Auto Unfall im Alter von erst 43 Jahren. Sascha Höffgen war maßgeblich für den Erfolg des Schokoladen Networks Cacaomundo verantwortlich. Mit seiner warmen und herzlichen Art wird er uns immer im Gedächtnis bleiben.

Im August schließlich startete endlich auch Mona Vie in Deutschland nachdem sich das Unternehmen vorher mal für mal gegen einen Start ausgesprochen hatte.

Kurz vor Ende des Jahres meldete die Network Karriere schließlich noch das Xango Vertriebspartner sich in der Redaktion melden weil sie ihre Provisionen nicht erhalten haben. Was es damit auf sich hat wird sich sicher in 2011 auflösen. Wir können gespannt sein was sich daraus noch entwickeln wird.

Auch kurz vor Ende des Jahres schossen immer mehr dubiose Firmen wie Pilze aus der Erde und wenn man sich die fast identischen Webseiten mit den ähnlich spärlichen Informationen ansah konnte man zu der Überzeugung gelangen das eine MLM Software Firma einen Ausverkauf gemacht hatte und sich nun jemand versuchte reich zu werden, ohne ordentliche Produkte und ohne Substanz. Es ist schade dass immer wieder Menschen auf diesen Mist reinfallen und diesen auch noch bewerben. Diese Angebote haben nichts mit Network zu tun und dienen lediglich dazu die Betreiber reich zu machen.

Das Jahr 2010 war das turbulenteste das ich in meinen nun mehr 10 Jahren Network je erlebt habe. Und ich bin bereits gespannt welche Geschichten wir 2011 erleben werden. Mein Weg in 2011 ist klar, ich werde ihn weiterhin mit der NWA gehen.

Ich wünsche uns allen ein frohes neues Jahr und den Erfolg den sich jeder selbst erarbeitet.

LG

Silke

P.S. Dieser Rückblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sollte einem von Euch noch etwas einfallen was ich vergessen habe, ich würde mich freuen zu lesen was Euch in 2010 im Gedächtnis geblieben ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s